Pfad: Startseite

Content Management mit CMS Fiona

Das Content Management System Fiona bezeichnet sich selbst als "Freundlich. Einfach. Stark." 

Das "Freundlich" bezieht sich auf die Benutzeroberfläche, die jedem Redakteur Möglichkeiten zur individuellen Einstellung von Ansichten und Funktionen bietet. Besonders beliebt ist bspw. die Spaltenansicht aller Verzeichnisse und Dateien wie man sie vom Mac OS X Betriebsystem kennt.

CMS Fiona - Spaltenansicht

Das "Einfach" soll die intuitive Bedienung des System widerspiegeln. Viele der Bearbeitungsfunktionen sind gerade für Redakteure leicht und schnell erreichbar, was sich sehr positiv auf die Bearbeitungszeit auswirkt. Erst wenn komplexere Aufgaben und/oder Workflows mit dem CMS Fiona realisiert werden müssen, Bedarf es etwas Übung und Einarbeitungszeit, um sich alle Funktionen zu erschließen.

"Stark" steht für starkes und leistungsfähiges System. Im Gegensatz zum SixCMS, ist das CMS Fiona ein statisches System, d.h. es gibt einen eigenständigen Server für das Redaktionssystem, in dem alle Inhalte erstellt und gepflegt werden. Und ein eigenständigen Publikationsserver, der nur für die Auslieferung der Webseiten verantwortlich ist. 

CMS Fiona - Funktionsschemata

Dies hat den Vorteil, dass große Besucheranstürme und das gleichzeitige Arbeiten vieler Redakteure keine Probleme für das CMS darstellen. Nachteilig ist, dass neu erstellte oder geänderte Inhalte nicht "sofort" auf der Webseite online gestellt werden. Oft gibt es definierte Publikationszyklen, die bestimmen, dass alle 60 min Änderungen des Redaktionssystem an das Publikationssystem übermittelt werden.

Funktionsumfang

Um Redakteuren den Einstieg und das Arbeiten zu erleichtern, bietet Fiona eine sehr übersichtliche Benutzeroberfläche mit allen Funktionen, die zum redaktionellen Arbeiten benötigt werden. Zudem lassen sich Inhalte aus dem CMS über eine WebDAV-Schnittstelle in das Dateisystem des eigenen Computers integrieren. Das bereits vorhandene Link-Management und die Erzeugung von Navigationseinträgen vereinfachen zusätzlich die Arbeit des Redakteurs.

Die Stärken von Fiona liegen bei der Rechte- und Rollen-basierten Auslieferung von Inhalten, die von geschlossenen Benutzerportalen von größter Bedeutung sind. Zusätzlich lässt sich CMS Fiona über weitere Schnittstellen an Drittsysteme anbinden:
  • XML-, SOAP- und TCL-Schnittstelle
  • Java-API
  • Ruby on Rails Connector

Das war noch nicht alles!

Wenn Sie Interesse an SixCMS haben, spezielle Fragen oder nach Lösungsvorschlägen bei speziellen Projekten suchen, dann kontaktieren Sie mich einfach unter: witt@andreas-witt.net

Ausgewählte Referenzen mit CMS Fiona

Veolia Verkehr – Projektleitung bei der Umstellung von über 30 Webseiten auf das CMS Fiona von Infopark
Veolia Verkehr Veolia Verkehr ist der führende private Nahverkehrsanbieter in Deutschland und befördert jährlich 185 Millionen Fahrgäste bundesweit. Neben regional maßgeschneiderten Mobilitätskonzepten für … weiter lesen